Info-Wiki zu deinem Lieblingsspiel
< Alle Themen
Drucken

Diablo 4 PvP

Player versus Player kann man in Diablo 4 in den sogenannten Feldern des Hasses spielen. Das sind spezielle Gebiete in der offenen Welt, die von Mephisto korrumpiert wurden. Letztendlich wird man als Spieler in diesen Zonen auch von PvE-Inhalten erwartet, doch es gibt wichtige Unterschiede:

1.) Die Monster und Schatzkisten können Scherben des Hasses fallen lassen. Diese Scherben des Hasses sind sozusagen die PvP-Währung in Diablo 4. Mit diesen Scherben kann man kosmetische Gegenstände, aber auch spezielle PvP-Ausrüstung für den eigenen Charakter von PvP-Händlern kaufen.

2.) Neben KI-Monstern sind auch echte Spieler in dieser Zone unterwegs und diese Spieler können dich jederzeit angreifen. Falls du im PvP stirbst, lässt du gesammelte Scherben des Hasses fallen, welche dann von anderen Spielern eingesammelt werden können. Deine sonstige Ausrüstung verlierst du nicht.

3.) Um die Scherben des Hasses wirklich nutzen zu können, müssen sie an einem Ritual-Schrein „gesäubert“ werden. Das bleibt allerdings nicht unbemerkt und so bekommen Spieler im Umkreis eine Meldung, sobald jemand Scherben säubern möchte. Das macht es besonders spannend, die PvP-Währung für sich zu erringen.

4.) Wer besonders viele Spieler tötet, wird irgendwann von den Scherben des Hasses beeinflusst und für andere Spieler als besonderes Ziel markiert. Wer es schafft, diese markierten Spieler zu töten, bekommt extra Belohnungen bzw. besonders viele Scherben.

Zurück Diablo 4 Klassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inhaltsverzeichnis